Mobil: 49+(0) 172 526 88 99

Unsere Dienstleistung

Unsere Dienstleistung

Die engagierte und intensive Betreuung unserer Kunden sowohl für Käufer als auch für Verkäufer einer Immobilie, verstehen wir als unsere Hauptaufgabe.
Eine individuelle und umfassende Beratung ist die Grundlage für eine fundierte Entscheidungsfindung. Wir erarbeiten innovative Wege, um jede Immobilie erfolgreich am Markt zu platzieren.

Wir beantworten Ihre immobilienwirtschaftlichen Fragen, stehen Ihnen während der Objektabwicklung mit unserem Wissen zur Verfügung und begleiten Sie bis hin zum Kaufabschluss.
Daneben verfügen wir über ein Netzwerk unabhängiger, professioneller Spezialisten zur Optimierung unserer Dienstleistung wie Notare, Anwälte, Architekten, Bauträgern, Wohnungsbaugesellschaften, Handwerkern, Hausverwaltungen etc.

Ob in Bielefeld, Gütersloh, Hamburg, Köln oder Berlin, der Ablauf eines Immobilienverkaufs verläuft immer sehr ähnlich.

Hausverkauf trotz Darlehn
Zunächst ist zu klären, ob sich ein Verkauf tatsächlich lohnt. Wie hoch ist die fällige Vorfälligkeitsentschädigung Ihrer Bank, die in der Regel die finanzierende Bank verlangt, wenn Sie vor Ablauf des Kreditvertrags Ihre Immobilie verkaufen.

Verkaufspreis ermitteln
Um einen realistischen und marktgerechten Verkaufspreis zu ermitteln, ist es unbedingt wichtig, dass man den aktuellen Immobilienmarkt sehr genau kennt. Viele Faktoren nehmen Einfluss auf den Verkaufspreis: Lage, Alter, Umfeld, Nachbarn, Pflege, Ist-Zustand, Bauweise, Ausstattung uvm.

Käufersuche
Die Suche nach einem Käufer gestaltet sich je nach Marktsituation und Ort unterschiedlich aufwendig. Es gibt unterschiedliche Interessentengruppen, wie z.B. die Neugierigen die immer gucken, aber nicht kaufen – die Interessenten die sich in der Orientierungsphase befinden – und die Suchenden die wirklich früher oder später kaufen werden. Die Nutzung verschiedener Immobilienportale wie z.B. Immobilienscout24, Immowelt, Immonet und die Printmedien sind wichtige Bausteine um Kaufinteressenten zu gewinnen.

Kaufvertrag
Wenn der Käufer gefunden ist, muss ein Kaufvertragsentwurf vom Notar Ihrer Wahl aufgesetzt werden. Hier sind alle wesentlichen Aspekte rund um die Immobilie – wie z.B. der Preis, Flurstück, Grundstücksfläche, Wohnfläche, Übergabetermin etc. – enthalten.

Notarielle Beurkundung
Hausverkäufe müssen in Deutschland verpflichtend durch einen Notar beurkundet werden. Erst danach ist der Vertrag rechtsgültig. Der Notar verliest den Kaufvertrag und beantwortet als neutrale Instanz alle Fragen dazu.

Auflassungsvermerk
Nach der Beurkundung lässt der Notar im Grundbuch einen sogenannten Auflassungsvermerk eintragen. Das betrifft u.a. die Finanzierung zur Sicherung des schuldrechtlichen Anspruchs auf Übertragung des Eigentums an einem Grundstück (§ 883 BGB). Die Auflassungsvormerkung dient dem Schutz des Erwerbers, das verhindern soll, dass der Verkäufer das Grundstück ein weiteres Mal verkauft.

Grundbucheintrag
Erst nach der Kaufpreisbegleichung wird der neue Eigentümer ins Grundbuch eingetragen. Erst dann hat er vollen Zugriff auf die Immobilie.

Übergabe organisieren
Im Anschluss muss die Immobilie noch formal an den neuen Eigentümer übergeben werden. Dabei erhält der neue Eigentümer alle wichtigen Unterlagen wie z.B. Bauzeichnungen, Leistungsbeschreibung, Eigentümerprotokolle bei Eigentumswohnungen, Schlüssel etc.